sonderthemen

Fachkräfte gesucht: Ingenieure & technische Berufe

Noch immer entscheiden sich deutlich weniger Mädchen als Jungen für einen technischen Studiengang oder Beruf. Dabei haben sie beste Berufschancen. Seit jeher haben die Studienrichtungen Bauingenieurwesen, Architektur und Innenarchitektur den höchsten Fraunanteil unter den ingenieurwissenschaftlichen Fächern.
03.06.2017

Faszination Technik

03.06.2017

Ob Autos, Trecker oder Flugzeuge, riesige Industrieanlagen mit vielen Maschinen oder kleine Bauteile mit filigranen Komponenten – die Welt der Technik ist vielfältig, überall und stetig in Entwicklung. Wer sich schon in der Schule für Physik interessiert, gerne mir Stromkreisen gebastelt oder bei Autos lieber unter die Haube geschaut hat, für den könnte ein technischer Beruf die richtige Wahl sein.

Das Gebiet der Technik bietet eine fast grenzenlose Vielfalt an Berufen – egal ob man filigrane Arbeit leistet oder schwere Maschinen und lauten Motoren bedient. Technische Berufe sind gefragt. Neben den kaufmännischen Berufen zählen die technischen Berufe zu den Ausbildungen, in denen die meisten Ausbildungsverträge geschlossen wurden. Technische Berufe sind vielseitig und in den unterschiedlichsten Branchen vertreten: Elektronik, Mechatronik, Metall, Technik, Landwirtschaft und Bauwesen bieten gute Einstiegsmöglichkeiten in den Technikerberuf.

Der wohl bekannteste und auch beliebteste technische Beruf ist der (KFZ-)Mechatroniker. Autos und Maschinen entwickeln, reparieren und warten, Kunden betreuen – die Aufgaben sind vielfältig. Doch es muss nicht immer eine Autowerkstatt sein: Nach einer Ausbildung zum Fluggerätemechaniker oder einem dualen Studium im Flugzeugbau dreht sich alles um Flugzeuge, Helikopter oder auch Raumfahrtraketen.

Doch es gibt noch viele weitere spannende Berufe mit Technik. Als Zerspanungsmechaniker sorgt man dafür, dass die Einzelteile bis ins letzte Detail zusammenpassen. Präzision ist daher das oberste Gebot. Als Chirurgiemechaniker ist man für Instrumente und Geräte, die im OP verwendet werden, zuständig. Als Feinwerkmechaniker arbeitet man mit kleinen Bauteilen, als Anlagenmechaniker mit großen.

In den Elektronikerberufen zeigt sich ein ähnliches Bild: Den einen Elektroniker für alles gibt es nicht, stattdessen konzentriert man sich auf ein Aufgabengebiet wie beispielsweise Fluggeräte, Maschinen und Antriebstechnik oder Automatisierungstechnik.

Ein Beruf mit Technik muss aber nicht immer nur in einer Werkstatt stattfinden. Als Fachkraft für Veranstaltungstechnik beispielsweise, ist man der Experte wenn es um den Auf- und Abbau von Bühnen geht. Auch in der lebensmittelindustrie ist Technik vertreteten: Als Fachkraft für Lebensmitteltechnik lernt man, was mit Hilfe komplexer technischer Maschinen alles aus Lebensmitteln und Rohstoffen herauszuholen ist. Ein Job in der Technik kann man natürlich auch durch ein Studium erreichen. Mit einem Studium der Ingenieurwissenschaften stehen eine Menge Türen und Möglichkeiten offen. Ingenieureberufe aller Bereiche haben gemeinsam, dass sie sich mit speziellen Technologien befassen. Darunter fallen zum Beispiel Forschung, Konstruktion, Produktionstechniken oder die Entwicklung von neuen Herstellungsverfahren. Sie forschen, entwickeln, analysieren, konstruieren, programmieren, produzieren, beraten, prüfen und verkaufen Produkte, Technologien und Dienstleistungen verschiedenster Art.