Erfahrungen sammeln in Pflegeberufen: Willkommen im Seniorenzentrum AGO PIesport – Freiwilliges Soziales Jahr bietet Chancen fĂĽr junge Menschen

Stephan Pelzer absolviert mit Begeisterung sein Freiwilliges Soziales Jahr im Seniorenzentrum AGO in Piesport.
19.05.2017

Auch junge Menschen sind willkommen im Seniorenzentrum AGO Piesport. Sie können dort ein Freiwilliges Soziales Jahr, kurz FSJ, absolvieren. Sowohl im Pflegeheim mit 67 Einzel- und zwei Paarzimmern sowie 19 Service-Wohnen-Appartements wie bei den Kurzzeitpflegeplätzen in beiden Bereichen. Möglich ist das in der Altenpflege oder auch im Sozialen Dienst und in der Küche ebenso wie in der Haustechnik. Optimal ist ein FSJ für alle, die noch etwas unentschlossen sind. Wer sich beispielsweise mit dem Schulabschluss in der Tasche noch nicht endgültig für eine Berufsausbildung oder ein Studium entscheiden möchte, kann sich so selbst ein bisschen mehr Zeit einräumen. Und das auf eine empfehlenswerte Art und Weise.

Praxiserfahrung sammeln

Denn ein FSJ ermöglicht es nicht nur, einfach einmal reinzuschnuppern in einen Beruf. Es erlaubt darüber hinaus, Praxiserfahrung zu sammeln und sich intensiv auf etwaige künftige Herausforderungen vorzubereiten. Nebenbei fördert ein solches Engagement die persönliche Entwicklung junger Menschen, indem es etwa ihre sozialen Fähigkeiten stärkt. So werden beispielsweise parallel zum FSJ Kurse oder Seminare angeboten und als reguläre Dienstzeit bezahlt. Ebenfalls von Vorteil gegenüber einer Ausbildungsstelle ist die Möglichkeit, während des Jahres in einen anderen Bereich zu wechseln. So kann etwa ein in der Altenpflege arbeitender FSJ-ler in den Sozialen Dienst wechseln, wenn er oder sie sich da eher am optimalen Ort sehen sollten. Abweichend vom Schuljahres- oder Ausbildungs-Rhythmus kann ein FSJ zudem praktisch jederzeit begonnen werden. Es endet jeweils nach absolvierten zwölf Monaten – oder verkürzt auch nur nach mindestens sechs Monaten – und kann auf Wunsch um sechs Monate verlängert werden.

Chance fĂĽr Motivierte

Stephan Pelzer (Foto) absolviert im Seniorenzentrum AGO Piesport ein reguläres FSJ. Der 19-Jährige interessierte sich schon früh für Pflegeberufe und will auch „in der Richtung auf jeden Fall weitermachen“. Falls es möglich sein sollte, würde er später auch sehr gern eine Ausbildung im Haus machen und Aufgaben in anderen Betrieben des Unternehmens steht er ebenfalls offen gegenüber. Dabei musste er nach eigenen Worten kämpfen, um überhaupt erste Erfahrungen in einem Pflegeberuf sammeln zu können. Der Grund dafür ist eine halbseitige Lähmung des jungen Mannes. Durch diese körperliche Beeinträchtigung habe er es natürlich ein bisschen schwerer als andere. Doch das Seniorenzentrum AGO Piesport sei das einzige Haus gewesen, das bereit gewesen sei, sich dieser Herausforderung zu stellen. Die Chance, die ihm damit gegeben wurde, bestärkt den jungen Mann täglich in seiner Berufsentscheidung.

Treffpunkt WeinstĂĽbchen

Im Seniorenzentrum AGO Piesport sind auch Besucher willkommen. Ein beliebter Treffpunkt ist das Café & Bistro Weinstübchen. Es hält täglich von 8 bis 19 Uhr offen und bietet einen Mittagstisch, den auch Besucher zwischen 12 bis 14 Uhr rege nutzen. Ein- bis zwei Mal wöchentlich im Haus sind zudem Friseurin, Ergotherapeutin, Ärzte, Physiotherapeutin, Logopädin, Podologin und Hospiz-Fachkräfte.

19.05.2017