DJK/MJC Trier – HSG Bensheim/Auerbach: Samstag, 20. Mai, um 18 Uhr in der Arena Trier

MJC will Ligaprimus zum Saisonende Paroli bieten

19.05.2017

Mit dem 30. Spieltag der 2. Handball Bundesliga der Frauen, beginnt das Ende der aktuellen Spielzeit am kommenden Sonnabend ab 18 Uhr in der Arena Trier. Die Trierer Miezen stehen gegen den Erstligaaufsteiger und Meister der HSG Bensheim/Auerbach vor keiner einfachen Aufgabe.

So thronen die „Flames“ der HSG mit 51:7 Punkten an der Ligaspitze, das Team von Heike Ahlgrimm pflĂŒgte souverĂ€n durch den Saisonverlauf und stand ab dem dritten Spieltag auf Aufstiegskurs. Dabei stellte das Team der 90-fachen Nationalspielerin Ahlgrimm mit 660 Gegentoren die beste Defensive der Liga, die mit einem Schnitt von gerade einmal 22,75 Gegegntoren bĂ€renstark verteidigte.

Mit Caroline Thomas steht keine Unbekannte im Bensheimer Aufgebot, die gebĂŒrtige Daunerin trug von 2006-2010 sowie in der Saison 15/16 das Miezentrikot und kommt fĂŒr Bensheim auf bisher 87 Saisontore.

Auf Seiten der Miezen will man das letzte Heimspiel der Saison nutzen, um sich seinen Fans und Förderern zu prĂ€sentieren. So wird im Anschluß der Partie eine große Saisonabschlußfeier, musikalisch unterstĂŒtzt von der Band Tonsport, in der Arena Trier veranstaltet. Die MJC wird dabei die scheidenden Spielerinnen sowie Trainerin Cristina Cabeza GutiĂ©rrez gebĂŒhrend verabschieden.

„Ich erhoffe mir, dass wir im letzten Spiel dem Ligaprimus Paroli bieten, und im Anschluß zusammen einen gebĂŒhrenden Abschluß fĂŒr Cristina Cabzea GutiĂ©rrez, Lucia Weibelova und Jessica Kockler feiern können“, so Miezenchef JĂŒrgen Brech, der mit der Gegnerauswahl keineswegs unzurfireden ist: „Ich bin froh, innerhalb des 30. Spieltages auf den absolut verdienten Meister zu treffen. Allerdings schaue ich auch mit einem weinenden Auge auf die Partie, haben wir mit Jessica Kockler doch einen schmerzenden Abgang hinzunehmen, die auf ihre kĂŒnftige Mannschaft trifft. Wir wollen ein Handballfest feiern, nach dieser tollen Saison Werbung fĂŒr die Miezen und den Handball der MJC machen.“

Zur personellen Situation: Der Einsatz von TorhĂŒterin Melanie Eckelt ist ebenso fraglich, wie der von RĂŒckraumspielerin Joline MĂŒller.