sonderthemen

Gut verbunden: Telekommunikation

Robust und fit für Beruf und Freizeit – das Outdoor-Handy

Die Zahl der Outdoor-tauglichen Smartphones mit guter Ausstattung wächst. Foto: Bullitt Mobile Ltd
02.05.2017

Ein Handy oder ein Smartphone besitzen heutzutage viele Menschen, doch die hochsensible Technik ist für manchen Einsatzzweck eher ungeeignet oder einfach zu anfällig. Sogenannte Outdoor-Handys sollen hier Abhilfe schaffen und sogar extremen Belastungen standhalten. Dazu zählen zum Beispiel besonders hohe oder auch besonders tiefe Außentemperaturen, das Eintauchen ins Wasser und tiefere Stürze.

Extreme Umgebung – außergewöhnlich robustes Handy

Outdoor-Handys verfügen über eine besondere IP-Zertifizierung. Dieser International Protection Code (Schutzart) gibt, an welche Eigenschaften das Handy besitzt, beziehungsweise welchem Maß an Belastung das Handy stand hält. Man kann also anhand des IP-Codes erkennen, ob ein Smartphone wasserdicht, staubdicht und so weiter ist. Die erste Ziffer steht dabei für den Schutz gegen das Eindringen von Fremdkörpern. Dabei gibt es folgende Schutzklassen:

4: geschützt vor Eindringen von Fremdkörpern mit Durchmesser ab 1 Millimeter;

5: geschützt vor dem Eindringen von Staub in schädigender Menge;

6: komplett staubdicht.

Die zweite Ziffer steht für den Schutz vor Wasser, dabei gibt es die Klassen:

4: Spritzwasser;

5: Strahlwasser;

6: starkes Strahlwasser;

7: zeitweiliges Untertauchen; 8: dauerhaftes Untertauchen; 9: Wasser bei Hochdruck-/Dampfstrahlreinigung.

Outdoor-Handys – praktisch für Beruf und Freizeit

Die extrem belastbaren Handys sind neben dem Einsatz im Berufsleben auch prima, um einem Freizeitsport nachzugehen, der jedem Handy einiges abverlangt. So sind Outdoor-Handys beispielsweise für Kletterer, Rennradfahrer und Mountainbiker, aber auch für Wanderer, Angler und Wassersportler eine gute Lösung, um unterwegs störungsfrei erreichbar zu sein. Denn je nach Sport und Umgebung müssen Handys hier mit stark schwankenden Wetterbedingungen und Belastungen des Gehäuses zurechtkommen.

Wo andere Handys schnell an ihre Grenzen stoßen, ist das Outdoor-Handy ein idealer Begleiter, um zuverlässig erreichbar zu sein oder auch, um im Notfall selbst jemanden zu erreichen. Mit speziellen Vorrichtungen lassen sich Outdoor-Handys zum Beispiel auch prima am Fahrrad befestigen oder mit einem Gürtelclip direkt am Körper. So sind sie immer und überall einsatzbereit.

Immer erreichbar ohne Stress

02.05.2017

Immer erreichbar sein, ohne selbst ans Teleofn zu müssen? Für viele Freiberufler oder kleine Unternehmen ist das ein Traum. Anrufe annehmen gehört zwar zum Geschäft, wird aber häufig als Last empfunden. Insbesondere, wenn andere Dinge gerade dringlich erledigt werden müssen.

Da ist es praktisch, sich nicht selbst darum kümmern zu müssen. Ein Telefonservice bietet genau das an. Immer dann, wenn das Telefon nicht besetzt ist oder man bewusst nicht erreichbar sein möchte, übernimmt das Telefonsekretariat die Anrufannahme. Die Kunden des Telefonservices haben dabei immer die Gewissheit, dass ihre Anrufer persönlich behandelt werden und keine Anfrage verloren geht.

Mit diesem Service ist nicht nur die Annahme und Erreichbarkeit gesichert, sondern auch eine professionelle Kundenbetreuung. Geschulte Fachleute nehmen die Kunden am Telefon an, veranlassen einen Rückruf, stellen das Gespräch auf Wunsch durch oder vereinbaren einen Termin.