Bauen – Wohnen – Leben

Sitzkomfort nach Maß

25.04.2017

„Jetzt einfach nur noch die Beine hochlegen und relaxen!“– Das wĂŒnscht sich so mancher nach einem hektischen Arbeitstag voller Termine und Meetings. Nicht fehlen darf natĂŒrlich der Lieblingsplatz im heimischen Wohnzimmer, ob auf einem gemĂŒtlichen Sofa mit viel Platz fĂŒr die ganze Familie oder auf einem Sessel mit hohem Sitzkomfort.

Über viele Jahre sollen Polstermöbel nicht nur bequem sein, sondern auch optisch etwas hermachen. Umso wichtiger ist es, bei der Auswahl von Sessel und Sofa genau hinzuschauen und vor dem Kauf zu ĂŒberlegen, welche BedĂŒrfnisse die Sitzgelegenheiten erfĂŒllen sollen.

Vielfalt ist Trumpf: Dieses Motto gilt heutzutage auch fĂŒr die Polstermöbel. Hat man frĂŒher einfach nur eine Sitzgelegenheit gekauft, kann man heute aus zahlreichen Optionen zum Relaxen auswĂ€hlen. Der individuelle Sitzkomfort fĂ€ngt bei der Polsterung an und hört mit Extras wie hochklappbaren Fußteilen oder sogar einer Massagefunktion nicht auf. Im Trend liegt, was gefĂ€llt und was hohen Komfort in den Alltag bringt. Daneben stellt sich vor dem Kauf natĂŒrlich die Frage, wie viel Platz das eigene Wohnzimmer ĂŒberhaupt bietet. FĂŒr die großen Sitzlandschaften, möglichst noch ĂŒber Eck, benötigt man natĂŒrlich viel FlĂ€che. DafĂŒr findet auf der Sitzgruppe aber auch die gesamte Familie jede Menge Kuschelplatz. Flexibler sind 2-er und 3-er Sofas sowie dazu passende Sessel. Wichtig: Vor dem Möbelkauf sollte man daheim genau nachmessen und bei der Planung dem Raum noch genĂŒgend Luft zum Atmen lassen. Nichts wirkt unentspannter als ein vollkommen zugestelltes Zimmer, in man sich kaum mehr bewegen kann.

Ist ĂŒber die Frage „Sitzlandschaft, Sofa oder Sessel?“ entschieden, geht es um die Polsterung. Denn nicht nur die Matratze fĂŒr das Bett lĂ€sst sich individuell auswĂ€hlen. Auch bei Polstermöbeln stehen eher straffe oder eher softe Varianten zur Wahl. Das feste Polster stellt dabei die klassische Variante dar. Das Polster gibt kaum nach, man sitzt entsprechend fest, ohne einzusinken.

Nicht nur Menschen mit RĂŒckenproblemen bevorzugen diese Variante, gerade wenn man lĂ€ngere Zeit auf Sofa oder Sessel sitzt. Doch auch der eher softe Sitzkomfort findet immer mehr AnhĂ€nger: Man sinkt beim Hinsetzen gemĂŒtlich in das weiche Sofa ein und hat das GefĂŒhl, dass sich das Polstermöbel individuell dem eigenen Körper anpasst.

FĂŒr die Sitzprobe sollte man sich genĂŒgend Zeit nehmen und ruhig zahlreiche Varianten miteinander vergleichen.