CABRIO & CO

Mazda MX-5 ausgezeichnet

Der Mazda MX-5 Roadster ĂĽberzeugt auf ganzer Linie.
22.04.2017

Experten auf der ganzen Welt sind sich einig: Der Mazda MX-5 ist ausgezeichnet! Als erstes Fahrzeug sicherte sich die Roadster-Legende nicht nur den Titel „World Car of the Year“, sondern setzte sich auch im Kampf um das „World Car Design of the Year“ gegen die hochklassige Konkurrenz aus dem Premiumsegment durch.

Der Garant des Erfolgs ist für jeden ersichtlich – seine einzigartige Interpretation der KODO – Soul of Motion Designsprache. Ein sportlicher Blickfang, der Fans auf der ganzen Welt verzückt und bereits über 30 internationale Auszeichnungen eingeheimst hat.

Für das ultimative Roadster-Feeling sorgt die innovative SKYACTIV Technologie, die maximalen Fahrspaß bei höchster Effizienz garantiert. Steigen Sie jetzt ein und erleben Sie das Weltauto des Jahres selbst!

Kompaktester MX-5 aller Zeiten

Mazda hat die neueste SKYACTIV Technologie und ein ganz eigenes Abspeckprogramm kombiniert. Ziel erreicht – eine deutliche Gewichtsreduktion und der kompakteste Mazda MX-5, den es je gab.

Außerdem wurde der Motor ein Stückchen näher zur Fahrzeugmitte versetzt – für eine ideale 50:50 Gewichtsverteilung und einen niedrigen Schwerpunkt. Das Ergebnis: eine direkte Rückmeldung. Der Mazda MX-5 ist ganz Teil vom Fahrer und macht genau, was er möchte. Ganz im Sinne des einzigartigen Jinba Ittai, der Einheit von Fahrer und Fahrzeug.

Unter freiem Himmel: Das Erlebnis Cabriofahren

22.04.2017

Cabrio fahren ist mehr als nur ein Auto lenken. Es ist die Sehnsucht nach Freiheit, das Erlebnis Natur, kurzum ein Statement.

Rund 2,12 Millionen Autofahrer lassen sich laut Kraftfahrt-Bundesamt hierzulande im Cabrio frischen Wind um die Nase wehen. Dass die Fangemeinde nach Jahren der Flaute wieder wächst, hat auch andere, komfortable Gründe. Moderne Cabrios unterscheiden sich im Gebrauchswert und der Innenraumlautstärke kaum noch von geschlossenen Fahrzeugen. Forschungen in der Aerodynamik haben die Windgeräusche bei geschlossenem Verdeck auf ein Minimum reduziert, Akustikstoffe dämpfen die Geräusche und neue Materialien ermöglichen zudem eine fast hundertprozentige Dichtigkeit.

Und dennoch: Wer das lauschige FahrvergnĂĽgen fĂĽr die Sinne sein eigen nennt, sollte auf folgende Hinweise und Pflegetipps achten, um mit seinem Cabrio-Dach lange Freude zu haben.

Moderne Stoffverdecke sind heute in der Regel mit einer dünnen Gummizwischenschicht ausgestattet, die mehr Dichtigkeit garantiert. In der Pflege gibt es gegenüber den PVC-Dächern jedoch keine gravierenden Unterschiede. Erste Wahl nach dem Winter ist der SB-Waschplatz. Die harten Bürsten der Waschstraßen könnten dem Stoff schaden. Staub und grober Schmutz verschwinden mit kaltem, klarem Wasser und einer weichen Bürste oder einem Schwamm – immer in Faserrichtung streichen. Hände weg von Hochdruckreinigern. Der hohe Wasserdruck schadet nicht nur dem Stoff, sondern auch den Dichtungen. Wer eine Waschanlage mit Fleecelappen nutzt, sollte auf Programme mit Heißwachs verzichten – das Material altert früher, das Verdeck wird eventuell beschädigt. Mit einer Kleiderfusselrolle verschwinden anschließend hartnäckig auf dem Stoff haftende Flusen. Ist das Verdeck trocken, sorgt eine Imprägnierung – am besten mit einem speziellen Nanospray – dafür, dass die wasserabweisende Ausrüstung des Stoffverdecks und die Farbe länger erhalten bleiben. Dreck, UV-Strahlung und Wasser perlen außerdem besser ab. Scheiben und Dichtungen vorher gut abdecken. Gerade bei älteren Cabrios, egal ob Soft- oder Hardtop, können Gelenke und Dichtungen in die Jahre gekommen sein. Sollte es bei Oldtimern mal knirschen und knarzen, vertragen sie neben der regelmäßigen Reinigung Pflegemittel auf Silikonbasis beziehungsweise Öl. Lassen sich Kratzer auf Heckscheiben aus Kunststoff nicht mehr auspolieren, werden neue fällig. Nun noch den Verdeckkasten reinigen, fertig.