sonderthemen

AUSGEHEN UND GENIESSEN

Scharfes Gewürz mit gesunder Wirkung

Diese Fisch-Pfanne wird mit Brokkoli und Curry-Ingwer-Sauce serviert.
13.04.2017

Ingwer ist ein vielseitiges Gewürz – vor allem in der indischen und südostasiatischen Küche würzt Ingwer so manche Suppe, Gemüsepfanne und leckere Currys. Denn die pikante Wurzel passt zu Gemüse, Fleisch und sogar Fisch. Außerdem hilft Ingwer auch bei einigen Beschwerden, etwa bei Übelkeit.

Viele kennen Ingwer als Gewürz in der Küche. Zum Beispiel für herrlich scharfe asiatische Gerichte oder als Partner für Orangen, Möhren und Curry in der Suppe ist Ingwer das perfekte Gewürz für feine Schärfe. So mancher hat bestimmt bei einer Erkältung oder Übelkeit schon von der Wirkung von Ingwertee profitiert. Aber das Gewürz kann noch mehr, außer fruchtige Schärfe verleihen und Erkältungssymptome abmildern. Für den typischen Geschmack des Ingwers verantwortlich sind die Gingerole. Diese werden bei Lagerung in die wesentlich schärfer schmeckenden Shogaole umgewandelt. Deshalb enthält Ingwerpulver mehr Scharfstoffe und schmeckt schärfer als frischer Ingwer. Für einen fruchtig frischen Geschmack, zum Beispiel im Ingwertee, sollte Ingwer möglichst frisch verwendet werden. Wirklich frischer Ingwer ist schon an der Schale zu erkennen, denn diese hat einen seidigen Schimmer und ist ganz glatt. Ist der Ingwer älter, verliert er Wasser und die Schale wird trocken, schrumpelt und verliert diesen Schimmer. Bricht man die Ingwerknolle, so ist die Bruchstelle saftig. Die Fasern des Ingwers sagen nur wenig über die Frische aus, sondern über das Alter der Pflanze. Je älter die Ingwerpflanze, desto holziger wird die Knolle.