sonderthemen

Aktuelle Busreisen

Erleben, entdecken, erholen ohne Auto – Natur und Kultur im Salzburger Land

Am Nordrand der Alpen gelegen, erstreckt sich vor der Stadt Salzburg ein gewaltiges Bergpanorama.
12.04.2017

Der „große“ Sommerurlaub ist noch in weiter Ferne. Aber dennoch möchte man jetzt gerne ein paar Tage die ersten Frühlings-Sonnenstrahlen genießen. Bequem und preiswert lässt das sich mit einer Busreise machen. Zum Beispiel ins Salzburger Land.

Das Salzburger Land ist für Busreisen ein typisches Ganzjahresziel. Mit diesem Namen wird die touristisch herrliche Region um die bekannten Seen Fuschlsee, Mondsee und Wolfgangsee bezeichnet. Umgeben wird das Salzburger Land von steil aufragenden Bergen wie dem Dachstein, der jedes Jahr zahllose Bergsteiger und Wanderer anlockt. Die schönen Seen laden im Sommer zum entspannten Urlaub im Salzburger Land ein, während Aktiv-Urlauber zahlreiche Betätigungsfelder vom Wandern bis zum Kanufahren auf reißenden Gebirgsbächen finden. In den kalten Monaten verwandelt sich das Salzburger Land in eine der gefragtesten Wintersportregionen Österreichs. Massentourismus findet man hier nicht – dafür auf 856 Metern Seehöhe Ruhe, Idylle und schöne Wanderwege in die unberührte Natur der höchsten Grasberge Europas. Jedes Jahr am Wochenende vor der Sommersonnenwende gibt sich die ganze Region die Ehre, ein rauschendes Fest zur Almsommer Eröffnung auszurichten. Die „Landes-Eröffnung“ ist ein lustiges Zusammentreffen von Musikanten und Wanderern. Sie lassen sich mit regionalen Köstlichkeiten und klassischen Almschmankerln verwöhnen. Die Besucher haben die Möglichkeit, den traditionellen Handwerkern bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen oder sich beim Almtanz zu vergnügen.

Ein Abstecher nach Salzburg darf bei einer Fahrt ins Salzburger Land natürlich nicht fehlen. Der Besuch der größten vollständig erhaltenen Burg Mitteleuropas ist freilich in doppelter Hinsicht die perfekte Salzburg-Ouverture. Zunächst verschafft er einen idealen Überblick auf später angesteuerte Ziele: Die im Frühbarock errichtete Erzbischöfliche Residenz mit Prunkräumen und die Residenzgalerie mit europäischer Malerei des 16. bis 19. Jahrhunderts zählt wohl dazu. Doch zugleich vermittelt die Festung ein starkes Gefühl für Salzburgs historisches Flair und stimmt so auf Wolfgang Amadeus Mozart ein. Die Spuren des Genies sind ein verlässlicher roter Faden durch die Stadt. Wer durch die Barockstadt Salzburg spaziert, erlebt gewachsene Kultur.