Grabpflege

Grabgestaltung wird immer moderner

Individuelle Grabsteine werden immer beliebter. Foto: obs/Stein Hanel GmbH/Rokstyle
22.03.2017

Die Friedhofskultur in Deutschland hat eine lange Geschichte und unterlag immer schon dem Zeitgeist in den jeweils verschiedenen Epochen. Die Ver├Ąnderung der Bestattungskultur sowie die Erscheinung von Trendbestattungsformen wie beispielsweise die Diamant-, Weltraum- oder Seebestattung zeigen, dass die Menschen sich eine Weiterentwicklung der Bestattungsformen w├╝nschen. Die Sarg-Industrie bietet bereits seit einiger Zeit exotische Designs an. Nun gibt es auch Grabsteine, die dieser Entwicklung gerecht werden.

Friedhofsexperten sind davon ├╝berzeugt, dass unsere Bestattungskultur es ebenfalls wert ist, sich damit zu besch├Ąftigen, sie zu wahren und auch im Sinne der Menschen weiterzuentwickeln. Sch├Ân gestaltete Grabsteine werten nicht nur den Friedhof optisch auf, sie sind auch die letzte M├Âglichkeit, einem Verstorbenen gegen├╝ber Liebe, Respekt und Dankbarkeit f├╝r dessen Lebensleistung auszudr├╝cken.

Das pers├Ânlich gestaltete Grab ist hierf├╝r die beste L├Âsung und kann Menschen helfen, mit ihrem Verlustschmerz besser umzugehen. Die Grabst├Ątte passt sich den Bed├╝rfnissen der Hinterbliebenen an, so dass Grabpflege im Laufe der Zeit stetig verringert werden kann oder von Anfang an nicht anf├Ąllt. Aus der Trauerpsychologie wei├č man, wie enorm wichtig es f├╝r Angeh├Ârige und Freunde ist, ihre Trauer ausleben zu k├Ânnen. Das Ablegen von Blumen, Anz├╝nden einer Kerze oder nur die stille Zwiesprache mit dem Menschen, der immer noch einen festen Platz im eigenen Herzen hat, das sind Bed├╝rfnisse, die der Friedhof am besten erf├╝llen kann.

Modern gestaltete Grabsteine sind oft im Materialmix aus verschiedenen Graniten mit Kalkstein kombiniert. Man kann ├╝berrascht sein, wie sch├Ân, schlicht und zeitlos elegant Grabdenkm├Ąler heute sein k├Ânnen. Auch auf den Friedh├Âfen zeigt es sich bereits, dass viele Hinterbliebene die M├Âglichkeiten der modernen Grabmalgestaltung gerne nutzen.

Zeichen der Erinnerung

Nach den langen Wintermonaten setzen kleine Primeln erste kr├Ąftige Farbtupfer in die Natur. Foto: djd/Gesellschaft deutscher Friedhofsg├Ąrtner
22.03.2017

Mit den ersten w├Ąrmenden Sonnenstrahlen gr├╝nt und bl├╝ht es auf dem Friedhof in einer reichen Farbenvielfalt. Speziell der erste Grabbesuch in sonniger Fr├╝hlingsatmosph├Ąre ist meist ein besonders ber├╝hrender Moment: Da kann es tr├Âstlich sein, mit Pflanzen ein Zeichen der Erinnerung zu setzen.

F├╝r die Grabgestaltung steht jetzt ein gro├čes Spektrum an Blumen und Pflanzen zur Verf├╝gung. Bei der Zusammenstellung, der farblichen Abstimmung sowie der fachgerechten Gestaltung und Pflege stehen qualifizierte Friedhofsg├Ąrtner mit Rat und Tat zur Seite. Die Friedhofsg├Ąrtner nutzen das Fr├╝hjahr beispielsweise, um auf den Gr├Ąbern die Bodendecker oder die Rahmenbepflanzung zu erneuern. Jedes Jahr gibt es au├čerdem neue Trends. Dabei achten die qualifizierten Profis immer darauf, dass die Kombinationen aus Pflanzen verschiedener Farben gut zusammenpassen, sodass die Grabst├Ątte einen harmonischen Gesamteindruck vermittelt. Gerne werden dabei zum Beispiel wei├če Hornveilchen zusammen mit gelben, blauen oder pinken Primeln verwendet. Der farbenfrohe Gesamteindruck erfreut in der oft noch dunkleren Jahreszeit, die Primeln sind Symbol f├╝r Hoffnung und den nahenden Fr├╝hling.