sonderthemen

AUSGEHEN & GENIESSEN

Chicoree macht immer eine gute Figur

17.03.2017

Im Chicorée steckt viel Gesundes: Seine Bitterstoffe sind gut für Verdauung, Stoffwechsel und Kreislauf. Er ist reich an Kalium, Folsäure und Zink, liefert auch die Vitamine A, B und C. 100 Gramm Chicorée haben nur 16 Kilokalorien, aber sehr viel Inulin. Der Ballaststoff Inulin ist gut für die Darmflora und lässt den Blutzuckerspiegel nur sehr langsam ansteigen. Chicorée hat von Oktober bis Mai Saison. Dass aus den braunen Rüben auch ein Gemüse wächst, wurde erst im 19. Jahrhundert in Belgien entdeckt – durch Zufall. Der Legende nach hatte ein Bauer Chicorée-Rüben für die Kaffee-Herstellung im Keller. Später bemerkte er, dass aus den Rüben Blattsprosse wuchsen. Diese schmeckten zwar etwas bitter, waren aber im Winter sehr gut als frischer Salat zu gebrauchen. In der kalten und warmen Küche sind dem Chicorée keine Grenzen gesetzt: Er wird nicht nur in Salaten zu einer Köstlichkeit, sondern auch bei warmen Zubereitungen tun sich viele Möglichkeiten auf: Ob gedünstet, gekocht, überbacken, in der Mikrowelle oder im Wok zubereitet – dieses Gemüse macht immer eine gute Figur.