sonderthemen

Ihr Gesundheitsratgeber: Stabiler Rücken – Tag der Rückengesundheit

Balance halten – Rücken stärken

14.03.2017

Am 15. März ist Tag der Rückengesundheit

Rückenschmerzen sind für viele ein Dauerproblem. Langes Sitzen bei der Arbeit und in der Freizeit sind über kurz oder lang Gift für den Rücken. Workshops und Kurse vermitteln, wie der Rücken gezielt gestärkt werden kann.

Unser Rücken muss viel aushalten und bekommt selten die Pflege, die er braucht. Dabei ist es sehr wichtig, ihn im Alltag zu stärken, denn: Bewegung ist das A und O für einen gesunden und starken Rücken. Deshalb ist es am besten, mit ausreichend Bewegung im täglichen Leben dem Rückenschmerz bereits präventiv entgegenzuwirken. Morgen ist der Tag der Rückengesundheit. Unter dem Motto „Balance halten – Rücken stärken“ werden bundesweit zahlreiche Veranstaltungen, Aktionen und Workshops angeboten. Die Aktion Gesunder Rücken (AGR) organisiert gemeinsam mit dem Bundesverband deutscher Rückenschulen (BdR) ein vielfältiges Programm, das Bewegungs- und Fitnessübungen vermittelt und auch Tipps für einen gesunden Rücken an die Hand gibt.

Ein gesunder Rücken für ein aktives Leben

Oftmals rächen sich schnell eine einseitige Körperhaltung, eine falsche Ernährung oder Stress. Denn sowohl zu starke Belastung als auch zu wenig Bewegung und zu viel Ruhe sind Gift für den Rücken. Wer von Rückenschmerzen betroffen ist, sollte einmal seinen Alltag selbst reflektieren. Oft wird einem dann bewusst, woher die Schmerzen kommen könnten, denn ein ausgewogenes Maß an Bewegung ist hier von großer Wichtigkeit. So sollten gerade Personen in Sitzberufen mindestens 10 000 Schritte am Tag gehen und genügend körperliche Abwechslung in ihren Alltag einbauen. Aber nicht nur eine körperliche Balance ist von zentraler Bedeutung für die Rückengesundheit: Auch unsere Psyche muss ausgeglichen sein, damit der Körper den alltäglichen Strapazen gewachsen ist. So können sich zum Beispiel beruflicher Stress, Leistungsdruck, soziale Konflikte oder aber auch ein Mangel an Wertschätzung negativ auf die Rückengesundheit auswirken. Nicht selten hat dies psychosomatische Beschwerden oder Erkrankungen zufolge. Hierbei hilft ausreichende Selbstfürsorge, sozialer Rückhalt sowie Achtsamkeit dafür, was für die eigene Gesundheit förderlich ist und was ihr schaden kann.

Mehr Infos rund um die Rückengesundheit finden Interessierte auch unter: www.ruecken-tag.de