SV Eintracht Trier 05 – 1.FC Kaiserslautern II

09.02.2017

Exakt zwei Monate nach dem letzten Auftritt von Eintracht Trier in der Regionalliga rollt am morgigen Freitag im Moselstadion endlich wieder das runde Leder. Mit der U23 des 1. FC Kaiserslautern empfÀngt der SVE dabei gleich einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.

 

„ZusammenrĂŒcken. Drin bleiwen!“ heißt aktuell das Motto von Eintracht Trier im Hinblick auf das, was das Team in der RĂŒckrunde erwartet: Der Kampf um den Klassenerhalt. Die Wintervorbereitung des Teams von Cheftrainer Oscar Corrochano macht dabei durchaus Hoffnung fĂŒr die RĂŒckrunde. In fĂŒnf Testspielen fuhr die Elf des 40-JĂ€hrigen fĂŒnf Siege ein, darunter einen 4:2-Erfolg gegen Ligakonkurrent und TabellenfĂŒhrer SV Elversberg. Auch die Generalprobe glĂŒckte: Am vergangenen Samstag gewannen die MoselstĂ€dter mit 3:1 gegen West-Regionalligist Sportfreunde Siegen. Das mit sechs Winter-ZugĂ€ngen verstĂ€rkte Team des SVE machte in beiden Partien einen guten und kompakten Eindruck. Überbewerten wollte Coach Corrochano die guten Testspielresultate zuletzt dennoch nicht: „Die Ergebnisse waren positiv, insbesondere auch fĂŒr das Selbstvertrauen. Aber jetzt geht es darum, im ersten Pflichtspiel die Leistung abzurufen.“ Verzichten muss Corrochano gegen Kaiserslautern definitiv auf den verletzten Simon Maurer und die gesperrten Christoph Anton, Patrick Lienhard und Michael Dingels.

 

Besonders brisant wird die Paarung mit den kleinen „Roten Teufeln“ aufgrund der tabellarischen Situation beider Teams. Die Eintracht steht mit 15 Punkten auf Tabellenplatz 18, wĂ€hrend die PfĂ€lzer mit 20 ZĂ€hlern und Rang 16 nur unwesentlich besser dastehen. Ein klassisches Sechs-Punkte-Spiel im Abstiegskampf also.

 

Obwohl auch die von Trainer Hans Werner Moser betreuten Lauterer in der Hinrunde schwĂ€chelten, ist der SVE gewarnt. Im Hinspiel standen die Trierer nach einem 1:3 am Ende mit leeren HĂ€nden da. Jetzt haben die Blau-Schwarz-Weißen die Gelegenheit die Pleite vergessen zu machen und mit einem dringend benötigten Erfolgserlebnis in das Jahr 2017 zu starten. Anstoß im Moselstadion ist um 19 Uhr.