sonderthemen

Reiselust: Jetzt den Sommerurlaub buchen!

In Straßburg trifft das Elsass Europa

Das historische Haus Kammerzell und die Kathedrale in Straßburg liegen direkt nebeneinander.
26.01.2017

Als Symbol der Versöhnung zwischen den europäischen Völkern und Sitz von vielen europäischen Institutionen und Organen der internationalen Kooperation, besitzt Straßburg ein einzigartiges kulturelles und architektonisches Erbe.

Die siebtgrößte Stadt Frankreichs und Hauptstadt der neu geschaffenen französischen Region Grand Est kann auf eine mehr als 2000-jährige Geschichte zurückblicken. Das historische Zentrum gehört zu den Weltkulturerbestätten der UNESCO.

Entspannt radeln statt Parkplatz suchen: Straßburg verfügt über das größte Radwegenetz Frankreichs. Wer sein Rad nicht mitnehmen möchte, kann sich vor Ort an den automatisierten Stationen des Verleihdiensts Vélhop rund um die Uhr eins ausleihen.

Sehenswürdigkeiten

Das Straßburger Münster (La Cathédrale Notre-Dame)

Bis zum 19. Jahrhundert galt die Kathedrale Notre-Dame als das höchste Bauwerk der Christenheit. Bekannt ist es für seine astrologische Uhr. Das Viertel „La Petite France“ (Klein Frankreich)

Im ehemaligen Viertel der Fischer, Gerber und Müller drängen sich dicht an dicht malerische Fachwerkhäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert.

Europaviertel

Straßburg ist offizieller Sitz des Europäischen Parlaments, des Europarats und des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

Museen

Frauenwerk-Museum, Elsässisches Museum, Museum für Moderne und Zeitgenössische Kunst, Tomi Ungerer-Museum und vieles mehr….

Nirgendwo liegt Frankreich näher als im Elsass

Essen wie Gott in Frankreich: 29 Sternerestaurants versammeln sich im Elsass. FOTO: Estelle Tschan
26.01.2017

Der Elsass an der deutsch-französischen Grenze zeichnet sich durch eine lebendige, eigenständige Kultur und malerische, abwechslungsreiche Landschaften aus. Traditionell und modern, rustikal und luxuriös, eigensinnig und weltoffen, das ist der Landstrich, der auch für Kurzurlaube sehr attraktiv ist.

Die starke eigene Identität seiner Bewohner drückt sich auch in deren Gastfreundschaft aus. Nicht umsonst besuchen jährlich etwa 18 Millionen Touristen die ehemals kleinste Region Frankreichs, die nun seit einem Jahr Teil der Großregion Grand Est ist.

Region der Gegensätze

Die touristischen Angebote sind vielfältig. Garantiert jeder findet das passende Ziel.

Im Frühling und Sommer gefallen die malerisch-romantischen Dörfer der Weinstraße und die Weite der elsässischen Ebene. Von mittelalterlichen Häusern zu moderner Architektur – das Elsass bietet eine Vielseitigkeit, mit der nur wenige Regionen mithalten können: Wanderungen durch die Weinberge, Spaziergänge durch die Altstädte von Straßburg und Colmar, Radtouren durch unberührte Natur, Besichtigungen der vielen Museen und Ausstellungen.

Auf Sport- und Actionfans warten Angebote von Kanu und Mountainbike fahren bis zum Kletterpark. Wer Musik liebt, besucht ein Festival – die musikalische Bandbreite geht von Pop und Rock über Reggae zu Jazz und Klassik.

Ganz zu schweigen von den kulinarischen Angeboten, denn das Elsass ist nicht nur für seine ausgezeichnete traditionelle Küche bekannt, sondern beherbergt auch nicht weniger als 29 Sternerestaurants.

Wein und Berge machen Wanderfreunde froh

Drei neue Wanderwege locken Wanderbegeisterte durch die südlichen Vogesen: Im Herzen der elsässischen Hochvogesen liegt der vier Kilometer lange Entdeckungspfad Gazon Vert, ein Paradies für Naturfreunde. Wanderer passieren Hochalmen, Buchen- und Tannenwälder, einen Wasserfall, einen Gletschersee und die Farm Gazon Vert aus dem Jahr 1750. Wer gerne im Grünen ist, wird hier glücklich und kann zudem eine wunderbare Aussicht genießen.

Zwei neue Weinwanderwege führen außerdem am Fuße der Vogesen, am südlichen Ende der Weinstraße, entlang. Zwei Stunden läuft man zwischen Wald und Weinbergen auf dem Pfad rund um Steinbach (4,5 Kilometer), etwas länger sind Wanderer auf dem Weg durch die Weinberge von Uffholtz-Wattwiller unterwegs (5 Kilometer).

„Ich war noch niemals in..“

26.01.2017

193 Staaten gibt es auf der Erde. Welchen Ort sollte man jetzt besuchen? Die Verfasser der „Best in Travel“-Reihe von Lonely Planet identifizieren jedes Jahr interessante Regionen. Jedes dieser Ziele wird ausgewählt, weil es gerade Thema ist, wegen seiner einzigartigen Erlebnisse und seines „Wow“-Faktors. Die Liste ist eine Inspirationsquelle, um neue Städte, Regionen und Länder zu entdecken.

Also, die Liste durchstöbern, und am besten sich im Reisebüro beraten lassen, um den perfekten Sommerurlaub zu buchen!

Zudem lohnt sich das frühe Buchen: Wer die Möglichkeit hat, seinen Urlaubszeitraum bereits Monate im Voraus bestimmen zu können, profitiert von den Frühbucherrabatten, die mittlerweile alle großen Reiseveranstalter anpreisen. Hierbei stehen die Reisebüros vor Ort mit Rat und Tat zur Seite, die im übrigen die gleichen Informationsmöglichkeiten online besitzen, aber bei der persönlichen Beratung um Längen voraus sind.

Die Top Ten der Städte

1. Bordeaux, Frankreich

2. Kapstadt, Südafrika

3. Los Angeles, Kalifornien, USA

4. Mérida, Mexiko

5. Ohrid, Mazedonien

6. Pistoia, Italien

7. Seoul, Südkorea

8. Lissabon, Portugal

9. Moskau, Russland

10. Portland, Oregon, USA

Die Top Ten der Länder

1. Kanada

2. Kolumbien

3. Finnland

4. Dominica

5. Nepal

6. Bermuda

7. Mongolei

8. Oman

9. Myanmar

10. Äthiopien