sonderthemen

Durch Lernen zum Erfolg: Aus- und Weiterbildung

21.01.2017

Die Anforderungen im Berufsleben sind in den vergangen Jahren gestiegen. Durch vielfältige Möglichkeiten kann man sich höher und besser qualifizieren, umschulen oder auch etwas Neues erlernen, um im Job weiterzukommen.

Das wirtschaftliche Wachstum in Deutschland wird nach Ansicht von Arbeitsmarktexperten künftig nicht durch die fehlende Kaufkraft der Konsumenten oder durch Turbulenzen an den Märkten gebremst, sondern durch den Mangel an qualifizierten Fach- und Führungskräften. Allerdings haben sich die Anforderungen an Führungskräfte stark gewandelt: Früher waren vielfach hoch spezialisierte Fachleute gefragt, heute sind dagegen vor allem auch Sozialkompetenz und ein interdisziplinäres Denken gefordert, um erfolgreich im Beruf zu sein. Diese Fähigkeiten setzen eine entsprechende Ausbildung und möglichst Erfahrung in internationalen Teamprojekten voraus.

Beim Vorankommen auf der Karriereleiter gibt es viele Optionen: eine erfolgreiche Selbstständigkeit oder eine bessere Position, aber auch eine berufliche Umorientierung oder ein nachgeholter Abschluss.

Viele Karrieren verlaufen zudem heute nicht mehr geradlinig: Auch Zeiten der Arbeitslosigkeit oder Auszeiten vom Job aus anderen Gründen sind eine Herausforderung, die man aktiv bewältigen kann und muss.

Attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es zahlreiche. Für junge Akademiker oder gelernte Fachkräfte – mittlerweile hat jeder die Möglichkeit, die Karriereleiter empor zu klettern. Denn das „lebenslange Lernen“ ist nicht einfach aus der Luft gegriffen.

Weiter durch Bildung

Eine Ausbildung zu absolvieren und dann lebenslang die gleiche Tätigkeit auszuüben, ist heute kaum vorstellbar. Jeder lernt ein Berufsleben lang, denn immer kommen neue Entwicklungen auf Arbeitnehmer zu. „Qualifizierung“ ist deswegen mehr als ein Schlagwort. Es ist für viele Beschäftigte Teil des Arbeitsalltages. Wer die Wahl hat, aus dem riesigen Angebot von Weiterbildungen die richtige auszusuchen, hat auch die Qual. Es hilft, wenn man sich zunächst darüber klar wird: Wo liegen eigene Stärken, wo die Schwächen? Welche Qualifikationen hat man, welche werden im Beruf gebraucht? Was sind persönlichen Interessen? Kann auf vorhandenen Kenntnissen aufgebaut werden? Fehlt ein bestimmter Abschluss? Soll ein Zertifikat erworben werden, um die Karriere zu fördern?

Die Bundesagentur für Arbeit gibt Hilfestellung bei der Suche nach der geeigneten Weiterbildung für das eigene oder gewünschte Berufsfeld.

Ob die Kosten für eine Qualifizierung im Rahmen der beruflichen Weiterbildungsförderung übernommen werden können, entscheidet die Bundesagentur für Arbeit. Eine Bewilligung hängt von verschiedenen Voraussetzungen ab. Zum Beispiel davon, ob die Notwendigkeit einer Weiterbildung wegen Qualifikationsdefiziten gegeben ist.