sonderthemen

KÜCHENTRÄUME

Digital und gemütlich

Das Herzstück der Wohnung ist die Küche: Geborgenheit und Gemütlichkeit kommen hier schnell auf. Fotos: AMK
11.01.2017

Moderne Küchen sind das Herzstück einer jeden Wohnung. Hier treffen sich Familienmitglieder und Freunde, hier wird kommuniziert und natürlich auch gekocht.

So wie ein leckeres Essen aus vielen verschiedenen Ingredienzien besteht, so ist auch die moderne Küche eine Kombination verschiedenster Bedürfnisse.

Der Möglichkeitenmix liegt nicht nur im Trend moderner Küchengestaltung, sondern ist auch die wohl professionellste Verbindung aller Zeiten. Die Hersteller von Küchenmöbeln und Küchengeräten haben in den vergangenen Jahren die Wünsche und Anforderungen von Profiköchen auf private Küchen übertragen. Es entstanden Materialkombinationen aus Holz, Stahl, Stein, Kunststoff und Glas, die Arbeitsvorgänge wie die Zubereitung von Speisen und das spätere Reinigen von Flächen oder Arbeitsgeräten erleichtern und die damit auch zum gesamten Wohlempfinden beigetragen haben. Hinzu kommen die Vorteile moderner Elektrogeräte, die heute mit Energieeinsparung und enorm leisen Laufgeräuschen punkten.

Ganz aktuell im Trend ist die Vernetzung der Hausgeräte untereinander. Der Siegeszug von Smartphones und Tablet PCs und die Ausstattung der Haushalte mit W-LAN machen es beispielsweise möglich, die neuen vernetzungsfähigen Hausgeräte von überall aus zu kontrollieren und zu steuern. Die digitale Lifestyle-Küche eröffnet vorher nie da gewesene Möglichkeiten. Hier werden funktionale mit spielerischen Elementen verbunden, so dass die ganze Familie Spaß haben kann. Die stressige Frage, ob der Herd wirklich aus ist, gehört damit der Vergangenheit an, denn man kann von überall her Backofen oder Herd ansteuern und kontrollieren. Praktisch ist auch eine sogenannte „Backofen-App“, die Tipps und Ideen für Rezepte liefert und gleich einen „digitalen Einkaufszettel“ generiert. Die digitale Vernetzung birgt schon heute eine Reihe Vorteile für die Benutzer. Wenn der Kühlschrank selbst weiß, welche Zutaten für einen Eintopf fehlen und den Einkaufszettel selbstständig an den Online-Shop schickt, dann wird „Raumschiff Enterprise“ Realität. Ansehen kann man die neuesten Technologien und Küchentrends übrigens auf der LivingKitchen 2017 in Köln. Mit über 1 300 Unternehmen aus 50 Ländern präsentiert sich das Messeduo aus imm cologne/LivingKitchen vom 16. bis 22. Januar.

Leistungsfähige Küchenhelfer

Formschöne Inselhaube mit Sensortechnologie, TouchControl-Bedienung sowie einer praktischen Auffrisch-Funktion. Pro Stunde aktiviert sie sich für jeweils 10 Minuten, um die Raumluft konstant frisch zu halten. Foto: AMK
11.01.2017

 

Elektrogeräte sind viel energieeffizienter, leistungsfähiger und bedienfreundlicher geworden. Ein weiterer Vorteil ist, dass die neue Generation von Dunstabzugshauben, Kühlgeräten und Spülmaschinen sehr leise ist. Und das können die modernen Küchenhelfer heute:

 

– Backofen: Ober- und Unterhitze, Heißluft- und Grillfunktion sind Standards, zu den zusätzlichen Funktionen gehören etwa eine Pizzastufe, mit der von unten besonders stark geheizt wird, oder eine „Twin Cooking“-Funktion, um zwei verschiedene Gerichte zeitgleich zubereiten zu können. Verschiedene Hersteller kombinieren Backofen mit Dampfgarer oder Mikrowelle. Mit Sensoren und Automatikprogrammen ausgestattete Geräte regeln die Back- und Bratzeit eigenständig und schalten sich automatisch aus, sobald die Speisen fertig sind. Praktisch ist eine Selbstreinigungsfunktion mit Pyrolyse.

 

– Kochfelder: Hier hat man die Wahl zwischen Induktionsfeldern, Glaskeramikkochfeld, Gasherd und Wokmulden. Moderne Kochfelder mit Induktion und Automatikprogrammen erkennen die Größe des Kochgeschirrs. Zusätzliche Extras können ein automatischer Schutz vor Überhitzung sowie Warmhaltefunktionen sein.

 

– Dunstabzugshauben: Sie werden immer leiser und schicker – entscheiden muss man sich zwischen Abluft und Umluft. Inselhauben, die über einer Kochinsel hängen, sind ein beliebter Blickfang für offene Wohn-Essbereiche. Im Trend liegen Muldenlüfter, die direkt am Kochfeld verbaut werden. Tischlüfter sind bei Nichtgebrauch in der Arbeitsplatte versenkt, in Betrieb fahren sie aus der Arbeitsplatte nach oben.

 

– Kühlschrank: Kühlschränke haben häufig unterschiedliche Temperaturzonen, bei denen zusätzlich zur Null-Grad-Zone die Luftfeuchtigkeit für Obst und Gemüse reguliert wird. So bleiben verschiedene Lebensmittel länger frisch. Am stromsparendsten sind Geräte der Energieeffizienzklasse AAA+.

 

– Geschirrspüler: Bei Geschirrspülmaschinen sorgen Eco-Programme für einen geringeren Strom- und Wasserverbrauch.